fbpx
Whatsapp Whatsapp
Telefon Jetzt Anrufen

FUE Methode

Was Sie erwarten dürfen

  • Gleichmäßige Haardichte
  • Natürliches Aussehen
  • Ästhetischer Verlauf Ihrer Haarlinie
  • Mehr Lebensfreude schon nach 6 Monaten
  • Ihre neuen Haare können Sie beliebig lang tragen und stylen

Erfahrungen in der Haartransplantation seit 2001

Wir führen jährlich über 1000 Haartransplantationen durch

Wir versprechen nur, was wir auch halten können.

Trauen Sie niemandem, der Ihnen 100% Erfolg verspricht. Bei jeder Behandlung kann es zu Misserfolg kommen, natürlich auch bei einer Haartransplantation. Dieses Risiko lässt sich jedoch auf ein Minimum beschränken, wenn langjährige Erfahrungen vorliegen und die Erstanalyse sorgfältig durchgeführt wird – beides finden Sie bei uns. Unsere Erfolgsquote bei der FUE Haartransplantationen liegt bei über 99%.

Aktuell und innovativ – Die FUE-Methode

Wir arbeiten mit der FUE-Methode (Folicular Unit Extraction). Bei dieser sehr sanften Methode entstehen keine Narben und kaum Schmerzen. Sie kommt sowohl bei Männern als auch Frauen zur Anwendung. Mit Hilfe eines Mikromotors können mehr Grafts (= Haarwurzeln, bzw. Haarimplantat) auf einmal entnommen werden, als mit herkömmlichen Methoden. So wird die Operationsdauer verkürzt.

Eine Haartransplantation dauert zwischen 5 bis 8 Stunden. Im Spenderbereich entnehmen wir Ihre Haarwurzeln (=Grafts) mit Hilfe eines Mikromotors und transplantieren sie an die lichten bzw. kahlen Stellen auf Ihrem Kopf. Es findet also lediglich eine Umverteilung der Haare vom Spenderbereich auf die Empfängerzone statt.

Vorbereitungen für eine FUE Haartransplantation

Ihr Allgemeinzustand

Ihr Allgemeinzustand ist uns sehr wichtig! Rauchen, Alkohol- und/oder Drogenkonsum, chronische Erkrankungen oder eingenommene Medikamente – All dies beeinflusst den Erfolg Ihrer Haartransplantation. Informieren Sie uns deshalb ehrlich und umfassend, damit wir ggf. alle notwendigen Vorbereitungen treffen können.

Abklärung Ihrer Ausgangslage

Es gilt vorab zu klären: Wie groß sind die kahlen/lichten Stellen und wie viele Haarwurzeln stehen mir im Spenderbereich (in der Regel Ihr Hinterkopf) zur Verfügung?“

Am Tag der OP – Der Gesundheitscheck

Am Tag der Haartransplantation nehmen wir Ihnen Blut ab, um Infektionskrankheiten ausschließen zu können. Wir prüfen ebenfalls Ihren Blutdruck und Ihren Blutzucker. Sind alle Befunde unauffällig, geht es weiter.

Dokumentation und Planung

Wir erstellen Fotos vom Spenderbereich und von der Empfängerzone und klären Sie über die Qualität und Stärke Ihrer Haarwurzeln auf. Ebenso über die Art des bei Ihnen aufgetretenen Haarausfalles.

Anschließend bestimmen wir die Anzahl Ihrer Spenderhaare und definieren Ihre Haarlinie.

Die Planung der Haarlinie ist mindestens genauso wichtig wie die Verpflanzung selbst. Falsch gesetzte Haarlinien schaden dem ästhetischen Gesamtergebnis, deshalb nehmen wir uns für diesen Schritt ausreichend Zeit und führen millimetergenaue Abmessungen und Berechnungen durch.

Zuviel entnommene Haarwurzeln (=Grafts) belasten den Spenderbereich zu stark und können zu Traumen an der Kopfhaut führen. Spätere OPs zur Verdichtung der Haare sind dann nicht mehr möglich.

Die 3 Phasen einer FUE-Haartransplantation

  1. Phase: Wir entnehmen Haarwurzeln aus dem Spenderbereich mit Hilfe eines Mikromotors. Während dieser Phase liegen Sie auf dem Bauch. Unsere Assistenten sammeln die entnommenen Haarwurzeln, ordnen sie und legen sie in eine Nährlösung, damit sie nicht an Vitalität verlieren. Zum Schluss reinigen wir den Entnahmebereich und legen einen Verband an. Gesamtdauer: Ca. 90-120 Minuten.
  2. Phase: Die Haarkanäle werden gestochen. Dadurch werden auch die späteren Haarwinkeln und die Wuchsrichtungen definiert. Gesamtdauer bis zu 45 Minuten.
  3. Phase: Jetzt setzen wir alle zuvor entnommenen Haarwurzeln (=Grafts) in die schon zuvor vorbereiteten Einstichkanäle. Diese Arbeit dauert etwa 2-4 Stunden. In seltenen Fällen lässt die örtliche Betäubung in dieser Zeit nach. Dann betäuben wir die Kopfhaut erneut.

Nach der OP

Wir empfehlen, nach der Operation eine Ruhezeit von mindestens drei Tagen einzuhalten!