fbpx
Whatsapp Whatsapp
Telefon Jetzt Anrufen

Botox (Migräne Therapie)

Chronische Migräne ist ein Leiden, dem schwer beizukommen ist. Eine Botox-Therapie kann Linderung verschaffen.

Die Injektion von Botulinumtoxin A (Botox®) in bestimmte Kopf- und Halsmuskeln führt oftmals zu einer signifikanten Verbesserung der Symptomatik. Die Entspannung setzt nach ungefähr einer Woche ein; der Effekt hält in der Regel drei Monate lang an.

Nach einer Botox-Therapie nimmt die Häufigkeit der Kopfschmerzattacken ab und fast 70 Prozent der mit Botox behandelten Patienten haben nur noch halb so viele Migräneanfälle.

Häufigste Nebenwirkungen sind Nackenschmerzen, Muskelschwäche und herabhängende Augenlider. Diese allerdings klingen meist nach wenigen Tagen ab. Hinweise für bleibende Organschäden fanden sich in den knapp zwanzig Jahren Anwendung von Botox bisher nicht.